Wissenschaft

Erde, Klima, Umweltschutz

21.06.2005

Erneuerbare Energien vor Kernenergie

Weltweit lieferten Erneuerbare fünfmal mehr Energie als Atomkraft

Berlin, 20.05.2005 - Etwa 20 Prozent der weltweit genutzten Energie stammt aus Erneuerbaren Energien. 77 Prozent liefern Öl, Gas und Kohle und nur 3,3 Prozent stammen aus den weltweit 440 Kernreaktoren, so die Zahlen der Internationalen Energieagentur. „Der Anteil Erneuerbarer Energien wächst weiter. In Deutschland setzen wir mit dem Ausbau Erneuerbarer Energien auf die weltweit bedeutendste Schlüsseltechnologie der Zukunft. Das Loch, dass durch knapper werdende Öl-, Gas- und auch Uranreserven gerissen wird, kann nur durch Erneuerbare Energien geschlossen werden“, so Milan Nitzschke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE).

In Europa haben Erneuerbare Energien ebenfalls die Nase vorn. In der Europäischen Union tragen sie zu 9 Prozent zum Gesamtenergieverbrauch bei und haben die Kernenergie mit 7,4 Prozent abgehängt. In Deutschland sind Sonne, Wasser, Wind, Bioenergie und Erdwärme auf dem besten Wege dorthin. Im traditionellen Kohleland haben Erneuerbare Energien ihren Anteil am Gesamtenergieverbrauch auf aktuell 5 Prozent steigern können. Kernenergie deckt zur Zeit noch 6,5 Prozent des Energiebedarfes ab.

Nitzschke: „Mit Hilfe des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ist es gelungen, den Anteil der Erneuerbaren Energien zur Stromerzeugung in nur fünf Jahren auf 10 Prozent zu verdoppeln. Im Wärme- und Kraftstoffbereich muss jetzt ein vergleichbares Wachstum erreicht werden. Nur mit Erneuerbaren Energien kann die Importabhängigkeit Deutschlands reduziert werden und können fossile Energieträger durch saubere und sichere Energie ersetzt werden.“

Kontakt:

Milan Nitzschke
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
Geschäftsführer
Tel. 0174-2429918
www.bee-ev.de